Projekte und Maßnahmen

Im Folgenden werden die für 2016 geplanten Projekte und Maßnahmen im Förderprogramm "Städtebaulicher Denkmalschutz" dargestellt. Die Grundlage stellt das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept Spandau und die daraus abgeleitete Prioritätenliste des Bezirks dar.
Die Maßnahmenliste wird fortlaufend ergänzt.

Umbau Hertefeldstraße

Der schlechte bautechnische Zustand der Hertefeldstraße im Norden der Altstadt soll durch eine Neugestaltung und Modernisierung der Pflasterung behoben werden. Im Zusammenhang mit dem zukünftig neu errichteten Parkplatz am Lindenufer und dem Umbau des Wendehammers soll die sich anschließende Fahrbahn der Hertefeldstraße sowie die Geh- und Radwege erneuert werden. Bei der Neugestaltung handelt es sich um Straßen- und Pflasterarbeiten mit einer Fläche von ca. 1000 m². Geplant ist die Neuaufteilung des Straßenquerschnittes. Dabei wird ein zweiseitiger Gehweg ...

mehr »



Rahmenkonzept zur Aufwertung des öffentlichen Raums

Der öffentliche Raum in der Altstadt Spandau und die sich darin befindliche größte Fußgängerzone Berlins weisen u.a. hohe gestalterische und funktionale Mängel auf. Fehlende Barrierefreiheit, unzeitgemäßes und nicht aufeinander abgestimmtes Stadtmobiliar, erneuerungsbedürftige Straßen- und Platzbeläge, lückenhaftes Radwegenetz, mangelnde Aufenthaltsqualität und unzureichendens Sicherheitsempfinden sind dabei zu nennen. Um die Missstände der Altstadt Spandau zu beheben und diese zukunftsgerecht gestalten zu können ist eine Erarbeitung einer Rahmenkonzeption notwendig, die auch die denkmalschutzrechtlichen Belange berücksichtigt. Diese bildet die Grundlage für ...

mehr »



Sanierung und Umbau der Musikschule

Die denkmalgeschützten Gebäude der Musikschule werden derzeit multifunktional genutzt. In einem Gebäude ist momentan die Verwaltung der Volkshochschule (VHS) und der Musikschule untergebracht. Die Verwaltung der VHS wird nach dem Umbau und der Sanierung des ehemaligen Hauses der Gesundheit, Carl-Schurz-Straße 17, voraussichtlich im April 2016 in das Gebäude umziehen. Das Angebot der Musikschule ist vielseitig und umfasst z.B. Instrumental- und Vokalunterricht sowie frühkindliche Musikerziehung. Die Gebäude der Musikschule Moritzstraße 17 und Viktoria-Ufer 18-19 werden ...

mehr »



Konzept zur Umgestaltung des Reformationsplatzes

Der Reformationsplatz ist - neben dem Marktplatz und dem Rathausvorplatz - der bedeutendste Platz in der Altstadt Spandau. Die Gestaltung dieses Platzes vor allem im südlichen Bereich weist erhebliche Mängel auf. Bereits im Rahmen der Arbeit der AG Öffentlicher Raum (Altstadtplenum) und einer entsprechenden Begehung des Reformationsplatzes wurden diese benannt. Hierbei handelt es sich vor allem um das Stadtmobiliar, eine unzureichende Beleuchtung sowie Mängel in der Bepflasterung des Platzes. Durch die Erarbeitung dieses Konzeptes wird die Grundlage ...

mehr »



Bestandspläne zur Altstadt für den öffentlichen Raum (Vermessung)

Bestandspläne, z.B. digitale Vermessungspläne bilden die Grundlage für die Planung und die problemlose Umsetzung der im Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzept der Altstadt Spandau (ISEK) beschriebenen Maßnahmen. Eine Vielzahl der dort benannten Maßnahmen bezieht sich auf den öffentlichen Raum bzw. die zukünftige Gestaltung des Straßenraums sowie der Fußgängerzone und Plätze. Da bisher keine derartigen Bestandspläne vorliegen ist die Erarbeitung von digitalen Vermessungsplänen des öffentlichen Raums in der Altstadt unabdingbar. Art der Maßnahme: investitionsvorbereitende und -begleitende Maßnahme Erarbeitungszeitraum: ...

mehr »



Freiraum- und Entwicklungskonzept für das Zitadellenumfeld (Glacis)

Für die Sicherung einer denkmal- und naturschutzgerechten Pflege und Entwicklung des Glacis soll ein Freiraum- und Entwicklungskonzept aufgestellt werden. Die Gestaltung eines Natur- und Erlebnisraums, u.a. mit einer Kanu-Anlegestelle, wird bei der Konzeption angestrebt. Das Zitadellenumfeld und vor allem die Eingangssituation sollen vor dem Hintergrund in Beachtung des Denkmal- und Naturschutzes neugestaltet werden und eine bessere Verknüpfung zur Altstadt bieten. Art der Maßnahme: investitionsvorbereitende und -begleitende Maßnahme Erarbeitungszeitraum: 2016 bis ...

mehr »



Beratung energetische Erneuerung

Um die Klimaschutzziele zu erreichen ist eine energetische Ertüchtigung des Gebäudebestandes unumgänglich. Insbesondere der denkmalgeschützte Bestand und die besonders erhaltenswerte Bausubstanz in der Altstadt weisen einen hohen Handlungsbedarf zur energetischen Sanierung auf. Die Klimawerkstatt, ein Projekt des Bezirksamtes Spandau zur Unterstützung der lokalen Wirtschaftsunternehmen und Ideengeber für klimaentlastendes und umweltschonendes Konsumverhalten für Bürgerinnen und Bürger, bietet seit August 2015 monatlich eine Energieberatung an. Dabei werden u.a. Themen, wie baulicher Wärmeschutz, Haustechnik und regenerative Energien angesprochen, aber auch Beratungen ...

mehr »



Gestaltungskatalog und Werbeanlagenkonzept

Für die Pflege und Weiterentwicklung des historischen Stadtbildes sollen mit Hilfe eines Gestaltungskatalogs Empfehlungen und Hilfestellungen zur Gestaltung von u.a. Baukörpern, Dächern, Fassaden und Einfriedungen gegeben werden. Gleichzeitig wird die gestalterische Qualität ins Bewusstsein gerückt. Mit der integrierten Werbeanlagenkonzeption sollen Störungen des typischen Erscheinungsbildes der Gebäude und Straßenräume verhindert werden. Die Beteiligung und Mitwirkungsbereitschaft der Grundeigentümer, Geschäftstreibenden und Gastronomen steht für eine gelingende Umsetzung im Vordergrund. Art der Maßnahme: investitionsvorbereitende und -begleitende Maßnahme Erarbeitungszeitraum: 2016 bis ...

mehr »



Machbarkeitsstudie zur baulichen Erweiterung und Sanierung des Kulturhauses

Das am Rande der Altstadt beheimatete Kulturhaus spielt neben der Zitadelle eine zentrale Rolle für die Kultur- und Kunstszene im Bezirk. Das Kulturhaus wird multifunktional genutzt und ist die einzige Einrichtung seiner Art in Berlin, die mit vielfältigen soziokulturellen Angeboten die Kulturlandschaft Spandaus und der Region Berlin-Brandenburg bereichert. Das Gebäude weist jedoch bauliche, technische und gestalterische Mängel auf, u.a. ist der Eingangsbereich barrierefrei zu gestalten und die Technik für die Theaterbühne zu erneuern. Die Machbarkeitsstudie ...

mehr »



Öffentlichkeitsarbeit

Eine breit angelegte Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Programmumsetzung trägt zur Information der Bewohnerschaft bei und fördert die Kommunikation und das Engagement. Mit einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit wird auf den Stadtentwicklungsprozess in der Altstadt sowie die geplanten und umgesetzten Maßnahmen aufmerksam gemacht. Dabei spielt die Erarbeitung eines wiedererkennbaren, einheitlichen Corporate Designs sowie die Erstellung von Informationsbroschüren,- Flyern,- Plakaten etc. und eine ansprechende Internetpräsenz eine bedeutende Rolle. Art der Maßnahme: investitionsvorbereitende und -begleitende Maßnahme Durchführungszeitraum: ab ...

mehr »



Gebietsfonds

Mit dem Ziel der Aktivierung und Unterstützung von privatem Engagement wird zur Mitfinanzierung von Maßnahmen in der Altstadt ein Gebietsfonds initiiert. Förderfähig sind höchstens 50% der Fördersumme. Die restlichen 50% müssen als Eigenanteil erbracht werden. Ein lokales Gremium, bestehend aus Eigentümern, Unternehmen, Initiativen, Bewohnern und weiteren lokalen Akteuren, entscheidet über die Vergabe der Mittel. Das Projekt wird maßgeblich vom Geschäftsstraßenmanagement betreut. Weitere Informationen zum Gebietsfonds erhalten Sie hier. Art der Maßnahme: investitionsvorbereitende und ...

mehr »