Informationen zur Erhaltungsverordnung für die Altstadt Spandau

Voraussetzung für die Aufnahme in das Bund-Länder-Programm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ ist der Erlass einer städtebaulichen Erhaltungsverordnung durch die Stadt. Dieses formale Instrument des Städtebaurechts verfolgt das Ziel, historisch bedeutende Ensembles in ihrer städtebaulichen Gestalt auf gesetzlicher Ebene zu schützen und zu erhalten.

Das Bezirksamt Spandau von Berlin hat in seiner Sitzung am 28. April 2015 die Aufstellung einer Erhaltungsverordnung gemäß § 172 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Baugesetzbuchs (BauGB) zur Erhaltung der städtebaulichen Eigenart des Gebietes „Altstadt Spandau" beschlossen.

Nähere Informationen zum entsprechenden Aufstellungsbeschluss finden Sie unter http://www.berlin.de/ba-spandau/politik-und-verwaltung/bezirksamt/beschluesse-des-bezirksamtes/ sowie in der Veröffentlichung im Amtsblatt für Berlin vom 5. Juni 2015 (Heft 23/15, Seiten 1229 - 1231).

Am 15. Juni 2016 wurde die Erhaltungsverordnung für die Altstadt Spandau im Gesetz- und Verordnungsblatt für Berlin veröffentlicht und trat zum 16. Juni 2016 in Kraft.
Den Text der Erhaltungsverordnung können Sie HIER einsehen, die Begründung ist an DIESER STELLE einsehbar.

lnnerhalb des Erhaltungsgebietes sind die Errichtung, der Rückbau, die Änderung oder die Nutzungsänderung baulicher Anlagen nun genehmigungspflichtig. Sollten Sie an Ihrem Gebäude oder Ladengeschäft im Gebiet entsprechende Veränderungen / Erneuerungen / Umbauten planen, so bitten wir Sie, sich frühzeitig mit dem Stadtentwicklungsamt bzw. dem Altstadtmanagement in Verbindung zu setzen und das weitere Vorgehen zu besprechen. Bereits bestehende, legal errichtete Anlagen haben einen Bestandsschutz.

Die Erhaltungsverordnung bezieht sich insbesondere auf die Veränderung von
1) Fassaden
2) Werbeanlagen
3) Sonnen- und Wetterschutzanlagen
4) Solaranlagen und Parabolantennen

Wir bereiten derzeit nähere Informationen zu diesem Thema vor. Unter anderem wird es eine entsprechende Broschüre für alle Grundeigentümer und Gewerbetreibenden geben. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.